Stadtecho Hennef -  KW38/2017

37. Brückenlauf in Köln - Zweimal kurz, einmal lang

Traditionen pflegt man in Köln bekanntlich viele. Der Brückenlauf gehört dazu, auch wenn sich die Streckenführung in seiner mehr als 35-jährigen Geschichte vielfach geändert hat. Bildeten sich vor Jahren noch lange Schlangen vor dem schmalen Aufgang der Südbrücke, führt die heutige Strecke mehrheitlich die breiten Zuwegungen von Severins, Hohenzollern-, Mülheimer- und Deutzer Brücke entlang.

Wem die rund 15,5 km lange Hauptstrecke zu lang ist, darf sich auf der verkürzten 5,5 km langen Unterdistanz betätigen.

Mit etwas Verspätung schickte Alexandra Wester, eine erfolgreiche deutsche Weitspringerin aus den Reihen des ASV Köln, rund 2.800 Starter bei strahlendem Sonnenschein auf die Strecken. Die Verspätung rührte von einem Düsseldorfer Autofahrer, der sein Fahrzeug (unabsichtlich) auf der Strecke parkte. Der Hinweis sorgte im Teilnehmerfeld für Erheiterung.

Marc Olbert und Marc Dittmer aus den Reihen des LT Hennef bogen nach der ersten Brückenüberquerung auf die kurze Strecke ab und erreichten nach 33:46 Minuten (Marc Olbert) bzw. 46:16 Minuten (Marc Dittmer) das Ziel am Rheinauhafen. Dort erwartete bereits Sabine Pütz die Finisher und verewigte den Zieleinlauf mit dem Handy.

Auf der langen Distanz konnte sich Michael Wank in der Zeit von 1:12,39 h als 168. der Gesamtwertung sehr gut behaupten. Im Ziel erwartete die Sportler frisches Obst und Getränke aus dem Sortiment des Hauptsponsors. Organisatorisch gibt es bei dieser Veranstaltung nichts auszusetzen und die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß.

Weniger Spaß bereitet den Läufer(inne)n des LT Hennef die früher einsetzende Dunkelheit. Wir starten jetzt wieder ab 19:00 Uhr vor dem Lokal JaJa an der Frankfurter Straße in Hennef.

BILD

Nach oben